Bienvenue au Fundevogel,

la librairie jeunesse pour la ville de Fribourg et ses alentours!
Nous vous conseillons et vous guidons volontiers parmi notre sélection de livres pour petits et grands. Vous pouvez également profiter du confort de notre canapé pour feuilleter au calme les livres de votre choix … Bonne visite du site, ou à bientôt directement chez nous!

Deux chaises qui, placées aux premières loges, invitent à la lecture - Source de l'image: Eigenmaterial
Mieux vaut être pieds nus que sans livre.

L'actualité du Fundevogel

HerbstLese 2020 fällt leider aus

Die Entscheidung, dass wir im Coronajahr 2020 unseren Biblio-Abend ausfallen lassen, haben wir uns nicht leicht gemacht. Unter den aktuellen Umständen sahen wir leider keine Möglichkeit, die besondere Atmosphäre dieses Abends “im Kleinen” zu erhalten und gleichzeitig den notwendigen Hygiene- und Kontaktbeschränkungen gerecht zu werden.

Unseren KundInnen wünschen wir Ausdauer und Gesundheit in der Krise - auf unsere “Shortlist” muss dabei niemand verzichten; noch mehr Lesetipps für die kalte Jahreszeit gibt es bei den Lesetipps oder auch auf den Themenseiten der Sortimentsübersicht.

Wärmen wir uns an wunderbaren Geschichten, freuen wir uns an Familie und den wenigen Kontakten, die noch möglich sind. Ergreifen wir das Mögliche, beherzt, gemeinsam!

In diesem Sinne alles Gute wünscht das
Fundevogel-Team


Früh-liche Weihnachten!

Wir können es selbst kaum glauben, aber es ist wahr: noch sieben Wochen bis Weihnachten! Wir kommen im Fundevogel zwischen all den eingetroffenen Adventskalendern, Bilderbüchern und Vorlesegeschichten zur Weihnachtszeit so laaangsam in Stimmung – und wollen euch natürlich daran teilhaben lassen!

Hier kommen ein paar Fotos aus dem weihnachtlich dekorierten Fundevogel! Nach Plätzchen duftet es hier zwar noch nicht, aber die Stimmung wird zunehmend festlich … Wir möchten euch herzlich einladen, schon jetzt bei uns auf Geschenkesuche zu gehen und vielleicht sogar dem Weihnachtsmann zuvorzukommen – auf dass wir eine entspannte und sichere Vorweihnachtszeit verbringen können.

In diesem Sinne: Früh-liche Weihnachten und bis bald im Fundevogel oder am Telefon!


Die Ergebnisse unserer Kundenumfrage sind da!

Im Sommer haben wir über unsere Zukunftspläne berichtet: Zusammen mit dem jetzigen Eigentümer möchten wir den FUNDEVOGEL als Genossenschaft in die Zukunft führen. Wir, das ist eine Gruppe langjähriger MitarbeiterInnen, KundInnen und Literaturbegeisterter. Was uns verbindet: Gemeinsam möchten wir die bisher erfolgreiche Arbeit fortführen und den besonderen Geist des FUNDEVOGELs für Sie als Kundinnen und Kunden, aber auch für Ihre Kinder und Enkelkinder erhalten.

Um ein Stimmungsbild unserer KundInnen zu diesem geplanten Vorhaben zu erhalten, haben wir in den letzten zwei Monaten eine Umfrage zu diesem Thema durchgeführt. Wir freuen uns sehr über die insgesamt 120 ausgefüllten Fragebögen, die wir von euch erhalten haben. Sie haben uns geholfen, einen Eindruck davon zu gewinnen, wie ihr über die eine Genossenschaft als “Nest” des Fundevogels denkt und welches Engagement ihr euch dabei vorstellen könnt.

Update:
Auf dieser Unterseite gehen wir genauer auf die Ergebnisse ein und ziehen erste Schlussfolgerungen, die in den weiteren Gründungsprozess einfließen. Schaut vorbei!

Wir danken allen TeilnehmerInnen sehr herzlich und freuen uns auf die Zukunft - packen wir’s an!


Erste Seite eines Zeitungsartikels des "buchreport.spezial 2020" - Source de l'image: Eva Killy, "buchreport.spezial 2020"
Regal mit Neuerscheinungen im Fundevogel - Source de l'image: Eva Killy, "buchreport.spezial 2020"

"Das richtige Buch zur richtigen Zeit finden"

Unter dieser Überschrift berichtet die Zeitschrift “buchreport” über 35 Jahre Fundevogel, bereits gemeisterte und zukünftige Herausforderungen und über die Freude der MitarbeiterInnen, täglich auf der Suche nach dem passenden Buch zu begleiten und zu beraten:

Sucht man ein Wort, um die Lage der Kinder- und Jugendbuchhandlung Fundevogel zu beschreiben, so trifft “idyllisch” wohl am ehesten zu: Von der Freiburger Innenstadt führt eine Brücke über den historischen Gewerbekanal in die Marienstraße, ein altstädtisches Gässchen, in dem neben der Buchhandlung auch Restaurants, ein Spielwarenladen, ein Schuhgeschäft und das Museum für Neue Kunst mit grünem Vorgarten angesiedelt sind.

Diesen Standort am Rande der südlichen Altstadt hat sich Claus-Peter Jepsen bewusst ausgesucht, als er die 80-qm-Buchhandlung vor 35 Jahren gegründet hat, zeitgleich zur Eröffnung des Museums. (…) Nur ein paar Meter weiter, und er müsste deutlich mehr auf “Mainstream” setzen, um die Laufkundschaft anzusprechen, sagt Jepsen, und schließt an: “Wir leben in einem qualitativen Paradies und haben uns hier eine Nische gesucht, in der man das auch genießen kann.”
Auszug des Artikels, “buchreport.spezial 2020”

Eine Leseprobe des Artikels gibt es hier als PDF; für alle, die lieber den ganzen Artikel in der herbstlich geschmückten Atmosphäre des Fundevogels lesen wollen, haben wir ein Leseexemplar im Laden.

.. und wenn ihr schon einmal da seid, dann werft doch einen Blick in unser vergrößertes Regal mit den Neuerscheinungen für Herbst und Winter - wir freuen uns auf euren Besuch!


Lachen und Singen mit Oliver Scherz

Als Oliver Scherz uns vor einigen Wochen eine honorarfreie Lesung anbot, um den Fundevogel in Zeiten von Corona zu unterstützen, war für uns klar, dass wir dieses Angebot nicht ausschlagen wollten. Es eine Lesung zu nennen, würde der Veranstaltung allerdings nicht gerecht werden, die wir mit Oliver Scherz genießen durften:

In seiner Performance mit Gesangseinlagen lässt der Autor die Abenteuer von Ben und seiner Schildkröte Sowa lebendig werden. Seine schauspielerische Vergangenheit merkt man dem Autor dabei deutlich an. Im Veranstaltungssaal der alemannischen Bühne wurde gelacht, gesungen und gestaunt - besonders in dem Moment, als die Schildkröte Sowa in Form einer Handpuppe auf der Bühne auftauchte und sich mit dem Autor unterhielt. Die Kinder wie auch die erwachsenen Zuschauer sangen begeistert mit. Bei der anschließenden Fragerunde konnten die kleinen Besucher all ihre Fragen an Oliver Scherz loswerden, die dieser immer auf Augenhöhe mit den Kindern beantwortete.

Wir danken Oliver Scherz für diesen unvergesslichen Auftritt und hoffen ihn bald wieder im Fundevogel begrüßen zu dürfen.


Ach wie schön ist doch der Herbst!

Wunderbare Herbsttage erleben wir momentan in Freiburg. Die goldene Sonne und der blaue Himmel laden zu Spaziergängen und Lesestunden unter Bäumen ein. Und wenn in den nächsten Tagen doch schlechteres Wetter bei uns Einzug halten sollte, dann kommt doch in den Fundevogel und bestaunt unsere prachtvolle Herbstdeko. Das wunderschöne Herbstbild, das uns die Tochter unserer Kollegin gemalt hat, verbreitet die goldene Atmosphäre dieser schönen Jahreszeit bei jedem Wetter. Und die vielen Herbstbücher eignen sich sowohl für einen spätsommerlichen Tag im Wald als auch für einen Regentag unter der Bettdecke.

Wir wünsche euch allen schöne Herbsttage und freuen uns auf euren Besuch im Fundevogel!


Papierflut im Fundevogel

“Man sieht ja vor lauter Pappkartons den Keller nicht!” Wenn dieser Satz zu hören ist heißt es tief durchatmen und dann rein in die Papierflut. Fleißige Hände zerkleinern Pappkartons, schnüren Pakete aus Altpapier und stapeln alles fein säuberlich neben dem Bächle vor dem Fundevogel auf. Was am Ende entlang der Hauswand zu sehen ist sind die stummen Zeugen der zahllosen Bücherschätze, die im Laufe der Zeit ihren Weg zu uns - und schließlich zu euch - gefunden haben.


Frisches Lesefutter!

Vielleicht habt ihr schon bemerkt, dass wir in den letzten Tagen fleißig neue Lesetipps für euch zusammengetragen haben:

Das sind einmal Bücher, denen der LesePeter verliehen wurde; mit dieser Auszeichnung würdigt die AJuM jeden Monat ein herausragendes Buch aus dem Bereich “Kinder- und Jugendliteratur” - abwechselnd in den Kategorien Kinderbuch, Jugendbuch, Sachbuch und Bilderbuch.

Mit dabei sind ab sofort auch Gewinner des Heinrich-Wolgast-Preises der GEW, der an Titel vergeben wird, die sich in besonderer Weise um die Darstellung von Arbeitswelten in Kinder- und Jugendliteratur verdient gemacht haben.

Mit GEW und AJuM teilen wir das Ziel, das Interesse an Büchern und Literatur zu wecken und dabei Spaß und Lust am Lesen zu finden. Wir freuen uns daher, euch auf diesem Wege frisches Lesefutter zu liefern - in Zukunft findet ihr bei uns daher die Besprechungen aller ausgezeichneten Bücher als Lesetipps - die kann man ab sofort auch mit unserer neuen Such- und Filterfunktion bequem nach Thema sortieren, nach Lesealter auswählen oder nach beliebigen Begriffen durchstöbern!


Hände berühren sich - Source de l'image: Hannah Busing @Unsplash - https://unsplash.com/@hannahbusing

Fundevogel 2.0 - Auf in die Zukunft!

Unsere Buchhandlung besteht nun seit 35 Jahren - und wir haben noch viel vor: Zusammen mit dem jetzigen Eigentümer möchten wir den FUNDEVOGEL als Genossenschaft in die Zukunft führen. Wir, das ist eine Gruppe langjähriger MitarbeiterInnen, KundInnen und Literaturbegeisterter. Was uns verbindet: Gemeinsam möchten wir die bisher erfolgreiche Arbeit fortführen und den besonderen Geist des FUNDEVOGELs für Sie als Kundinnen und Kunden, aber auch für Ihre Kinder und Enkelkinder erhalten.

Damit dies gelingen kann, brauchen wir Ihre Unterstützung. Ihre Meinung liegt uns besonders am Herzen! Wir bitten Sie daher, an einer Kundenumfrage teilzunehmen, um ein Stimmungsbild einzufangen.

Vielen Dank!


Glückwünsche zum Ehrentag

Mit selbstgebackenem Kuchen, leckerem Kaffee und vielen lieben Glückwünschen wurde heute morgen der Ehrentag des “Herrn Fundevogel” (nachträglich) gebührend gefeiert.

Lieber Ips, das Fundevogel-Team wünscht dir von ganzem Herzen alles Gute! Möge dein neues Lebensjahr auf den Schwingen des Fundevogels Glück, Freude und viele wunderbare Momente für dich bereithalten!

Wie schön, dass du geboren bist, wir hätten dich sonst sehr vermisst!